B Ü C H E R                A U T O R E N                V E R L A G               

Reichenauer Texte und Bilder

Walahfrid Strabo

De imagine Tetrici
Das Standbild des rußigen Dietrich

Eingeleitet, herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Tino Licht
(Reichenauer Texte und Bilder Band 16)

2020, kt., 132 S., 16 Abb. in Farbe, 12,80 € [D], ISBN 978-3-86809-164-9

 

Der Reichenauer Mönch und spätere Abt Walahfrid Strabo († 849),
«allgemein bekannt als der eleganteste und innovativste Dichter des
IX. Jahrhunderts» (Francesco Stella), hat im Jahr 829 als junger
Hofpoet eine Dichtung auf das Reiterstandbild des Gotenkönigs
Theoderich verfaßt, welches Karl der Große von Ravenna nach
Aachen hatte überführen lassen. Das Gedicht gilt nicht nur als
sprachlich und literarisch anspruchsvoll, es ist auch politisch brisant.
Die vorliegende Neuausgabe mit Einleitung, Übersetzung und Kommentar
bietet eine umfassende Erläuterung des Gedichts auf Basis eines
korrigierten Textes, welcher der einzigen erhaltenen mittelalterlichen
Handschrift so weit wie möglich folgt.