B C H E R                A U T O R E N                V E R L A G               

Heidelbergensia

Erwin Poell

Zeit der Zeichen Zeichen der Zeit
Ein Designer erinnert sich. Autobiografie

2022, geb., 213 S., zahlr. Abb. in Farbe, 42,00 [D], ISBN 978-3-86809-200-4

 

Erwin Poell, geboren 1930 in Ravensburg, schreibt mit diesem Band seine Lebenserinnerungen 
bis in die Gegenwart fort und ermglicht seinen Lesern damit Einblicke in seinen privaten Werde-
gang sowie den Berufsalltag. Er zhlte mit ber achtzig nationalen und internationalen Preisen
und Auszeichnungen ber drei Jahrzehnte zur Spitzengruppe deutscher Grafik-Designer
in der Bundesrepublik. Durch seine profunde Ausbildung in vier grafischen Berufen und
einem Studium an der Staatlichen Akademie der bildenden Knste in Stuttgart zhlte er zu
den wenigen Generalisten im Grafik-Design. So bettigte er sich in vielen gestalterischen
Spezialdisziplinen: Typografie, Kalligrafie, Type-Design, Buchgestaltung, Lehrmedien,
Logo, Corporate- und Community-Design, Entwicklung von Leitsystemen, Gestaltung
von Printmedien, Art Direktion naturwissenschaftlicher Periodika in Zusammenarbeit mit
renommierten Naturwissenschaftlern und Nobelpreistrgern, Entwrfe fr Postwertzeichen,
Gestaltung von Wertpapieren. Zu seinen Auftraggebern zhlten Grounternehmen aus
Chemie und Pharma, namhafte Verlage, Ministerien, Bundespresseamt, Conseil de l'Europe
in Straburg sowie vier Kunstbiennalen. Darberhinaus beschftigte er sich mit Design-Theorie
und hielt Vortrge an Design-Hochschulen und vor Fachforen. 2012 wurde er zusammen
mit fnfzig weiteren deutschen Gestaltern in das
Phaidon-Archive of Graphic Design in
London aufgenommen, in dem die besten Design-Leistungen weltweit seit der Gutenberg-Bibel
(Phaidon Verlag) dokumentiert sind.
Poell Design war von 1955 bis 2005 im wesentlichen ein
Ein-Mann-Unternehmen, seit 1967 untersttzt von Hiltrud Poell, Philologin, Studienrtin a.D.
als engste Mitarbeiterin und kreative Impulsgeberin. Das Ehepaar lebt in Heidelberg.